Der letzte Beitrag zu dem Thema endete damit, dass ich den JB95 von MinisForum getestet habe. Von der Leistung her war der in Ordnung, Stromverbrauch mit etwas unter 10 Watt im Idle auch gut. Was mich nur gestört hat, war, dass es keine Möglichkeit gab, den Mini-PC bei einem Stromausfall automatisch wieder zu booten. Auto-Start bei Stromzufuhr unterstützt er nicht, Wake on Lan geht leider auch nicht. Es gibt zwar ein BIOS-Update, was angeblich WOL aktivieren soll, aber das tut es nicht. Auch ethtool zeigt WOL als Deaktiviert an. Der Support war keine Hilfe bzw. hat – denke ich – mein Problem nicht verstanden. Das war leider dann ein KO-Kriterium für mich.

Aber es gibt ja auch andere Mini-PCs mit der selben CPU. Also habe ich einen Mini-PC von BMAX mit dem N5095 bestellt. Auto-Start bei Stromzufuhr klappt problemlos. Es ist auch ein Platz für ein 2,5-Zoll-Laufwerk vorhanden, aber es liegt kein passendes Kabel bei. Man bekommt so ein Kabel auch ungefähr nicht. Zudem war die SSD eine sehr kleine (wenn ich mich recht erinnere M.2 2242), und der Markt an solchen SSDs ist klein und dementsprechend teurer als z.B. M.2 2280. Also war dieses Gerät auch raus.

Also weiter. Der U59 von Beelink hat auch diese CPU. Auto-Power-On klappt, WOL geht und das Kabel für ein 2,5-Zoll-Laufwerk ist schon verbaut. Super. Ich habe also Proxmox installiert und meine VMs übertragen. Nur um dann festzustellen, dass VMs zufällig einfach crashen. Die Meldungen im Kernel-Panic der VMs sind leider wenig aussagekräftig, das Ganze passiert auch unregelmäßig. Teilweise direkt 1-2min nach dem Start, manchmal erst nach 1-2 Tagen. Aber mehrere VMs sind mehrfach immer wieder gecrasht, sowohl auf der internen als auch der zusätzlich verbauten SSD (die zusätzlich verbaute ist eine MX500, die bis dahin in meinem Heimserver aktiv wawr und unproblematisch ist). Damit war der dritte Mini-PC auch nicht geeignet.

Jetzt bin ich an einem Punkt angelangt, wo ich keine Lust mehr habe, Mini-PCs zu bestellen nur um sie dann wieder zurückzuschicken. Ob Amazon das auf Dauer so cool findet, bezweifle ich auch. Ich habe nun aber einen komplett anderen Plan entwickelt, um meinen Stromverbrauch zu reduzieren. Mehr dazu dann im nächsten Beitrag – vorab sage ich nur, dass es kompliziert wird.


SecretMineDE

Ich betreibe diesen TS3 und auch andere Server. Musik macht Spaß!

1 Kommentar

Änderungen am Homelab Part 3 – Meine Lösung – SecretMine.de · 13. April 2022 um 11:04

[…] Ursprünglich hatte ich ja vor, meinen jetzigen Heimserver (der so 30-40 Watt im Leerlauf verbraucht) durch einen Mini-PC zu ersetzen, der dann den Verbrauch auf 10 Watt oder so reduziert. Das lief bekanntlich nicht so wie geplant. […]

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.